Termine nach Vereinbarung: Telefon: +49 (0)40 6330 5050 oder E-Mail: post@clausmirbach.de | Ausstellung: Überseering 34, 22297 Hamburg    
  • Wolseley Hornet "Special" (1935)

    Bilder

    Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"Wolseley Hornet "Special"

    Beschreibung

    dieser hübsche, leistungsfähige Roadster aus der Werkstatt mit dem schönen britischen Namen: "Hiltons of Rugby" hat einen kraftvoll laufenden 6-Zylindermotor. Geeignet für Rennen und Rallyes, 3. und 4. Gang sind bereits sychronisiert.

     

    die bekannte Geschichte dieses speziellen Fahrzeuges :

    bis 1961 in Amsterdam gefahren

    seit 1961 im Besitz des bekannten Ballonfahrers Hans Bülker, Schweiz

    1994 von unserem Auftraggeber in Gstaad erworben.

     

    Hiltons of Rugby war in den 30.-er Jahren Wolseley-Händler und hat vermutlich nur 3 Karosserien in dieser Art gebaut. Nach Recherche im Wolseley Hornet Club in UK ist dies der einzig noch existente als Roadster.

     

    Die Firmengeschichte von Wolseley ist sehr turbulent verlaufen: gestartet 1895 als Sheep Shearing Company, bauten sie bereits 1896 Automobile unter der Ägide von Herbert Austin, der sich aber 1905 selbstständig machte und John Davenport Siddeley das Feld überließ. Während des Ersten Weltkriegs produzierte Wolseley auch Hispano-Suiza-V8-Flugmotoren in Lizenz. 1927 dann wurde Wolseley von Morris übernommen, ab jetzt wurden viele baugleiche Teile in Modellen der Marken Morris, MG und Wolseley verwendet, das machte die Produktion einfacher und billiger. Fortan waren Automobile, die unter dem Markennamen Wolseley angeboten wurden, luxuriöser ausgestattete Varianten von Morris-Modellen. Nach dem Zweiten Weltkrieg glichen sich die Wolseley-Modelle immer mehr den Morris-Modellen an. 1949 wurden die Produktionsanlagen in das Morris-Werk nach Cowley verlegt. 1975 stellte der neue Mutterkonzern, British Leyland, die Produktion von Automobilen mit dem Markennamen Wolseley ein. 90 Jahre nach der Gründung ging es mit dieser stolzen britischen Manufaktur zu Ende.

    Dies ist die Möglichkeit, ein wirklich seltenes, außergewöhnliches Fahrzeug mit guten Fahreigenschaften zu erwerben. Wie oben beschrieben sind etliche Teile baugleich mit Modellen der Marken Morris und MG sodass die Ersatzteilversorgung kein Problem ist.

    Seit Januar 2020 ist der Wagen mit deutschen Kennzeichen versehen. Vollabnahme und deutscher TÜV. Bereit für die neue Saison- reinsetzen und genießen!

     

    Motor: 14 hp und 1600 ccm- läuft sehr schön

    Fahrzeugdaten

    Erstzulassung
    1935
    KW
    Hubraum
    1600 ccm
    Zylinder
    6
    Schaltung
    Türen
    2
    Lenkung
    rechts
    Lack
    dunkelblau
    Innenfarbe
    braun
    Interior
    Leder
    H-Kennzeichen (D)
    Ja
    Minimale Rate*
    Maximale Rate*
    Preis
    64.500 €



    * Oldtimer-Leasing (nur für gewerbliche Kunden) zu den angegebenen Monatsraten zzgl. Umsatzsteuer möglich. Wir beraten Sie hierzu gerne!
    Wenn Sie Ihr Fahrzeug lieber privat finanzieren möchten: Auch das ist bei uns kein Problem.

Die hier gemachten Angaben sind unverbindliche Beschreibungen, sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.
Es handelt sich um historische Fahrzeuge mit Gebrauchsspuren. Mängel und Patina sind nicht ausgeschlossen.